Geplant, gefeiert, eröffnet – ein Rückblick auf die letzten Wochen

28.06.2024

Zurück zur Übersicht

Noch bis zuletzt herrschte emsiges Treiben im Museum, bevor es eröffnete: Die Kuratorin klebte Werklabels, die Pressefrau führte Kamerateams durchs Gebäude und die Restauratorin beaufsichtigte den Aufbau von Skulpturen. Vorfreudig und unermüdlich arbeitete das gesamte Team daran, dem mre seinen letzten Feinschliff vor dem Grand Opening zu verleihen. Jeder Handgriff, jedes Detail zählte, um unseren Gästen ein unvergessliches Museumserlebnis zu bieten.

Am 15. Juni war es dann endlich so weit: Die lang ersehnte Museumsgala fand statt, zu der das Stifter-Ehepaar Sonja und Reinhard Ernst Künstler:innen, Architekten, Baubeteiligte, Weggefährt:innen und Unterstützer:innen persönlich eingeladen hatte. Das zuvor geschlossene Museum verwandelte sich in einen pulsierenden Ort der Begegnung und Freude. Rund 260 Gäste füllten alle Etagen des Gebäudes mit Lachen und angeregten Gesprächen. Ein Höhepunkt des Abends war die feierliche Überreichung des Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Sonja und Reinhard Ernst durch den hessischen Ministerpräsidenten (hier mehr lesen). Ein spektakuläres Finale fand die Gala in einer Lichtershow, die alle Gäste von ihren Tischen zu den Fenstern des Atriums lockte. Denn auf der weißen Fassade sah man nun Schlüsselmomente des Museumsbaus und Werke der Sammlung Reinhard Ernst. Als die Scheinwerfer auf die Eingänge der Ausstellungsräume gerichtet wurden, konnten die Gäste schließlich zu den Klängen von Jazzmusik abstrakte Kunst in vollem Umfang erleben. Die Party dauerte bis spät in die Nacht und alle waren sich einig: Diese Gala bleibt unvergessen!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Auf Wunsch des Stifterehepaars wurde das Haus von Bischof Dr. Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, nur eine Woche später geweiht.

Am Sonntag, dem 23. Juni, öffnete das Museum Reinhard Ernst bei herrlichstem Sonnenschein schließlich offiziell seine Pforten. Die Spannung und Vorfreude der Museumsbesucher:innen war greifbar, denn nun konnten alle erkunden, was sich hinter der weißen Fassade über die letzten vier Jahren entwickelt hatte: Ein Begegnungsraum für alle, in dem Groß und auch Klein Weltklasse-Kunst und
-Architektur für sich entdecken durften.

Um 10.15 Uhr strömten die ersten Gäste in das Gebäude. Während sich draußen lange Schlangen bildeten, wandten sich im Maki-Forum Kathrin Grün (Pressesprecherin mre), Reinhard Ernst, Gert-Uwe Mende (Oberbürgermeister von Wiesbaden) und Dr. Oliver Kornhoff (Gründungsdirektor mre) mit festlichen Grußworten an die Anwesenden. Der Tag war ein voller Erfolg, an dem wir mit über 4000 begeisterten Kunst- und Architekturenthusiast:innen aus Wiesbaden und Umgebung, aber auch aus dem Ausland feiern durften. Die positive Energie und Dankbarkeit, die dem Gebäude und seinen Inhalten entgegengebracht wurden, verdeutlichen den bedeutenden Beitrag, den der Museumsgründer für die Kulturszene in Wiesbaden und international geleistet hat.

Foto: Stephan Schnelle Bistum Limburg

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Seit dem 25. Juni ist nun auch das im Erdgeschoss ansässige Restaurant rue 1 by gollner’s geöffnet, betrieben von Günter Gollner. Unter dem Sonnenschirm ganz entspannt bei Kaffee und Kuchen, oder später bei einem Glas Riesling, bietet es den Gästen des Museums eine erstklassige kulinarische Ergänzung zu ihrem Besuch.

Foto: Robert Lichtenberg

Sie möchten das Museum Reinhard Ernst selbst erleben? Unter „Besuch planen“ finden Sie alle wichtigen Informationen für Ihr abstraktes Kunsterlebnis. Wir freuen uns auf Sie!