Museumsgala 2023: Auftakt im mre

09.11.2023

Zurück zur Übersicht

Museum Reinhard Ernst (mre) empfing die Freunde des Museums Wiesbaden e.V. und ihre Gäste

Von links nach rechts: Dr. Andreas Henning (Direktor des Museums Wiesbaden), Dr. Oliver Kornhoff (Direktor des mre), das Stifterehepaar Sonja und Reinhard Ernst, Stephan Ziegler (Kuratoriumsvorsitzender der Freunde des Museums Wiesbaden), Dr. Gerd Eckelmann (Vorstandsvorsitzender der Freunde des Museums Wiesbaden). Foto: Anika Dekubanowski (mre)


 

Ein besonderer Programmpunkt erwartete die Freunde des Museums Wiesbaden e.V. am 8. November 2023 anlässlich der neunten Museumsgala: Rund 360 Gäste konnten einen ersten Blick in das benachbarte Museum Reinhard Ernst (mre) werfen, das planmäßig im Frühjahr 2024 eröffnen wird.

Pünktlich um 18 Uhr öffneten sich die Türen des mre. Das Stifterehepaar Reinhard und Sonja Ernst, mre-Direktor Dr. Oliver Kornhoff, Dr. Gerd Eckelmann, Vorstandsvorsitzender des Freundeskreises, Stephan Ziegler, Vorsitzender des Kuratoriums, und Dr. Andreas Henning, Direktor des Museums Wiesbaden sowie das ganze Gründungsteam des mre hießen die Gäste im hellerleuchteten Erdgeschoss willkommen.

Diese erste gemeinsame Veranstaltung bildete den Auftakt für eine gute Nachbarschaft und Zusammenarbeit zwischen beiden Museen.

„Für meine Frau und mich ist dieser Abend ein ganz besonderer Anlass: Als langjährige Unterstützer der Museumsgala ist es uns eine große Freude, den Freundeskreis und seine Gäste im mre willkommen zu heißen“, so Museumsgründer Reinhard Ernst bei der Begrüßung. „Wenn unser Haus geöffnet ist, werden die Wiesbadenerinnen und Wiesbadener gleich am Anfang der Wilhelmstraße zwei kulturelle Höhepunkte in unmittelbarer Nachbarschaft finden. Die beiden Häuser bilden nun den Anfang einer Kulturmeile, die mit dem Nassauischen Kunstverein und dem Literaturhaus Villa Clementine, dem Kurhaus und dem Staatstheater, dem Kunstverein Bellevue-Saal und ein paar Schritte weiter dem SAM – Stadtmuseum am Markt sowie dem Kunsthaus Wiesbaden – für jeden Geschmack und jede Sparte das passende Angebot bereithält. Unser Haus mit seinem Fokus auf abstrakter Kunst bietet hier eine bedeutende Erweiterung und begründet eine neue Tradition.“

Dr. Oliver Kornhoff, Direktor des mre, ergänzte: „Gemeinsam mit den Kunst- und Kulturinstitutionen unserer Stadt stehen das Museum Reinhard Ernst und das Museum Wiesbaden für vereinte Kompetenz und mehr Reichweite für die Kunst. Mehr noch, diese Nachbarschaft ist beispielhaft für die Vielfalt der Museumslandschaft in Deutschland, die aus privaten und öffentlich finanzierten Museen besteht. Gemeinsam ist unseren beiden Häusern das tatkräftige bürgerschaftliche Engagement von passionierten Sammlern, ohne deren Leidenschaft diese Häuser niemals entstanden wären.“

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Dr. Gerd Eckelmann, Vorstandsvorsitzender der Freunde des Museums Wiesbaden: „Mit der 9. Museumsgala setzen wir die Tradition, vielfältiges bürgerschaftliches Engagement zur Erweiterung der Sammlung des Museums Wiesbaden einzusetzen, fort. In diesem Jahr fügen wir eine neue bereichernde Facette hinzu. Wir schlagen eine Brücke zum beeindruckenden Museum für abstrakte Kunst. Ich danke dem Ehepaar Reinhard und Sonja Ernst, das mit seiner Stiftung der Kunst- und Kulturszene in Wiesbaden einen weiteren Leuchtturm beschert hat.“

Die Freundschaftsbande zwischen beiden Häuser sind seit längerem eng geknüpft. Vor ein paar Jahren konnten interessierte Besucher:innen einen ersten Blick in die Sammlung Reinhard Ernst werfen: Von März bis Juni 2019 wurden in den Sälen des Museums Wiesbaden acht Werke aus der Sammlung des Wiesbadener Stifters gezeigt. In der großen Frank-Stella-Ausstellung im Sommer 2022 war ein raumgreifendes Relief aus der Moby-Dick-Werkreihe als Leihgabe aus der Sammlung Reinhard Ernst zu sehen.

„Auch für die Zukunft gilt: Wo immer sich Anlässe zur Kooperation bieten, werden wir sie freudig wahrnehmen“, so Oliver Kornhoff.

Den ersten Gang eines Drei-Gänge-Menus servierte der Wiesbadenern wohlbekannte Gastronom Günter Gollner, dessen Restaurant rue 1 zeitgleich mit dem Museum Reinhard Ernst eröffnen wird.